Swiss Hepatitis Symposium 2020 – 10 years to go!

Über die Wichtigkeit von Daten und Politik

Covid-19 hält die Welt immer noch in Atem. Die Pandemie ist wie ein Brennglas, das uns aufzeigt, was in der öffentlichen Gesundheit nicht optimal läuft. Davon können wir auch für die Elimination von viraler Hepatitis lernen.

Die Verleihung des Nobelpreises fürs Medizin an die drei Entdecker des Hepatitis-C-Virus, Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice, rückte virale Hepatitis für einen Moment in die breite Öffentlichkeit. Wir hoffen, dass wir diesen Schwung nutzen und zukünftig Entscheidungsträger in der öffentlichen Gesundheit und Politik vermehrt für die Notwendigkeit von gezielten Bekämpfungsmassnahmen sensibilisieren können.

Die Corona-Pandemie zeigte es uns in den letzten Monaten überdeutlich: Das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Politik ist komplex. Gleichzeitig wurde deutlich, wie wichtig eine gute und stets aktuelle Überwachung der epidemiologischen Situation ist. Was für Corona gilt, gilt auch für Hepatitis B und C: Uns fehlen viele Daten, um Fortschritte im Kampf gegen diese Infektionskrankheiten messen zu können.

Am Symposium reflektieren wir, wie wir die Datenlage in der Schweiz verbessern können. Und was die Politik braucht, um – gestützt auf Evidenz – im Sinne der öffentlichen Gesundheit die richtigen Entscheide zu fällen.

Wie letztes Jahr organisieren Public Health Schweiz und Hepatitis Schweiz das Symposium gemeinsam. Wegen der COVID-19-Pandemie fand das Symposium dieses Jahr virtuell statt.

Wir danken unseren Unterstützern, dass sie den Anlass möglich machen:

In Zusammenarbeit mit

  • Public health 4c rgb

Präsentationen

Unten finden Sie die Präsentationen zum Download und den Link zu den Aufnahmen.